24h-Rennen am Nürburgring 2012

Morgen ist es wieder soweit. Die Motoren dröhnen wieder 24 Stunden non-stop auf dem Nürburgring beim 24h-Klassiker.

Das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ist bekannt als „das härteste Langstreckenrennen der Welt“. Das grösste Autorennen der Welt ist eine fröhliche Mischung aus erstklassigem Sport und Vollgas-Volksfest. Beim 24h-Rennen pilgern alljährlich hunderttausende Motorsport-Fans zur legendären Rennstrecke und schlagen ihre Zelte am Rand der Strecke auf. Sie sorgen für Partystimmung rund um die Grüne Hölle und bieten eine einzigartige Kulisse entlang des 25,378 Kilometer langen Asphaltbandes.

Zum Rennsportevent der Superlative wird das 24h-Rennen unter anderem wegen des gigantischen Starterfeldes: 171 Fahrzeuge stehen 2012 auf der finalen Starterliste, in die sich der Blick gleich in mehrfacher Hinsicht lohnt. So sind 20 verschiedene Klassen im Feld vertreten, wobei die Top-Klasse gleichzeitig die stärkste Fahrzeuggruppe bildet: 31 GT3-Fahrzeuge sind zum 24h-Rennen gemeldet. Auch die Markenvielfalt ist enorm. Insgesamt stehen 26 Fabrikate in der Starterliste, wobei traditionell BMW (52 Starter) und Porsche (29) die grössten Fraktionen bilden.

Das Top-40 Qualifying hat Uwe Alzen mit seinem BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 19 vom Team Schuberth Motorsport für sich entschieden. In seiner zweiten Runde kam der Nordschleifen-Routinier auf eine Zeit von 8:18.382 Minuten, die von keinem der Konkurrenten unterboten werden konnte.

Neu ist dieses Jahr, dass alle Top-40 Fahrer das heissbegehrte Blaulicht bekommen, welches hilft, ohne Probleme durch den Verkehr auf der Rennstrecke zu kommen.

Hier gibt’s ein Video vom Pirelli-Porsche 911 GT3 Cup von Dörr Motorsport auf einer schnellen Runde:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.