40 Jahre VW Golf

40 Jahre VW Golf

40 Jahre VW Golf: Egal ob Trendline, Comfortline oder Highline, GTI, GTD oder GTE, der VW Golf wurde bis heute mehr als 30 Millionen Mal verkauft. In der Schweiz ist er mit über 600‘000 verkauften Exemplaren seit 38 Jahren das meist gekaufte Fahrzeug. Die aktuelle Baureihe wird an den Standorten in Wolfsburg, Zwickau, Foshan (China) und Puebla (Mexiko) gefertigt.

Der erste Golf rollte am 29. März 1974 in Wolfsburg vom Band, wo der Golf I als Nachfolger des extrem erfolgreichen Käfers die Erfolgsgeschichte fortsetzen sollte. Die Markteinführung kam im absolut richtigen Moment: Schon im Oktober 1976 konnte der ein millionste Golf gefeiert werden. Es folgten der erste Golf GTI im Jahr 1976, Golf Cabriolet (1979) und Golf GTD (1982).

Der Golf II kam 1983, welcher mit technischen Meilensteinen in der Golf-Klasse auf sich aufmerksam gemacht hat, indem er mit geregeltem Katalysator (1984), Antiblockiersystem (1986) und Servolenkung erhältlich war.

Der Golf III feierte seine Markteinführung im August 1991 und war gleichzeitig wieder ein Meilenstein in der Fahrzeugsicherheit. Der Golf III war der erste Typ der Baureihe, den es ab 1992 mit Frontairbags gab. Weitere technische Meilensteine der Baureihe waren der erste VR6-Motor, der Tempomat, der erste TDI-Motor (1993) und der erste Golf Variant.

1997 kam der Golf IV mit weiteren Highlights wie dem 4MOTION-Allrad basierend auf der Haldex-Kupplung oder dem 2002 erschienenen, 250 km/h schnellen und erstmal mit DSG erhätlichen Golf R32. Bis heute ist diese Modellreihe in VW-Kreisen aber vor allem für die 25-Jahre-Jubiläums-GTI-Edition bekannt, der sich mit eigenständigem Spoilerpaket, 18″ grossen BBS-Felgen, speziellen Recaro-Sitzen und 180 PS aus dem 1,8-Liter-20V-Turbomotor, sehr deutlich von seinen zivilen GTI-Brüdern abhob.

VW Golf IV GTI 25 Years Edition

2003 überraschte VW uns alle, indem der Golf V sämtliche Konkurrenz in Sachen Komfort, Dynamik und Qualität deutlich distanzierte. Erstmals war der Golf nun auf Wunsch auch mit Seitenairbags im Fond lieferbar – zusammen mit den sechs serienmässigen Airbags (Front, Seite vorn, Kopfairbags). In Sachen Komfort und Dynamik punktete der Golf V dank seiner neuen Vierlenkerhinterachse, einem 7-Gang-DSG, Bi-Xenonscheinwerfern, Panoramaschiebedach und dem weltweit ersten Twincharger (TSI) im Jahr 2006 mit Turbo- und Kompressoraufladung. 2006 debütierte zudem der Golf Plus, 2007 der CrossGolf, ein neuer Variant und der extrem sparsame Golf BlueMotion mit nur 4,5 Liter Verbrauch auf 100 km.

Im Golf VI hielten ab 2008 immer mehr TSI-Motoren Einzug, zudem sorgte die Umstellung der Turbodiesel (TDI) von der Pumpe-Düse-Technik auf das Common-Rail-System für mehr Dynamik bei weniger Verbrauch. Neue Assistenzsysteme (u.a. die Fernlichtregelung Light Assist, Park Assist, etc.) machten den Golf ausserdem zum bis dato fortschrittlichsten Golf.

Am 4. September 2012 feierte Volkswagen die Weltpremiere des siebten Golf. Das Gewicht wurde um bis zu 100 Kilogramm gesenkt. Je nach Motor konnte der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger um maximal 23 Prozent reduziert werde. Darüber hinaus hat Volkswagen den Golf mit einer ganzen Armee neuer und zum Teil serienmässiger Assistenzsysteme ausgestattet. Im Jahr 2014 elektrisiert Volkswagen die Kompaktklasse: Im Juli wird der rein elektrisch angetriebene e-Golf mit einer Reichweite von rund 190 Kilometern auf die Schweizer Strassen rollen. Im Herbst wird zudem der neue Golf GTE durchstarten; sein Plug-In-Hybridantrieb erreichte einen Normverbrauch von nur 1,5 l/ 100 km, rund 50 Kilometer kann der Golf GTE dabei rein elektrisch gefahren werden.

Mögen viele weitere Golf-Modelle unser Strassenbild erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.