Chevrolet Corvette C7

Chevrolet Corvette C7

Es ist endlich offiziell, nach vielen Gerüchten und Spekulationen enthüllt Chevrolet endlich die 2014 Chevrolet Corvette C7.

Wie erwartet, wurde das In- und Exterieur komplett überarbeitet, jedoch blieben viele der typischen Charakterzüge, wie z.B. die lange Motorhaube, bestehen.

2014-chevrolet-corvette-c7-stingray-debuts-in-detroit-photo-gallery_22

Unter der Haube wartet ein neuer 6,2-Liter-Gen V LT1 V8 Motor mit 450 PS, der über Benzin-Direkteinspritzung und sowie Zylinderabschaltung verfügt und so den Benzinverbrauch in den aktzeptablen Bereich bringen kann. Von 0 auf 100 geht es in etwas mehr als 4 Sekunden.

2014-chevrolet-corvette-c7-stingray-debuts-in-detroit-photo-gallery_2

In der Corvette gibt es entweder eine Sechsgang-Automatik
mit Schaltwippen am Lenkrad oder eine Handschaltung mit sieben Gängen und
„Active Rev Matching“. Dieses System kennen wir bereits von Nissan und Porsche. Es berechnet die nächsten Gänge voraus und gibt, wenn nötig, automatisch Zwischengas.

2014-chevrolet-corvette-c7-stingray_interior

Am Exterieur fällt auf, dass vorne die Scheinwerfer und der Kühlergrill komplett neu sind. Am Heck sind die Rückleuchten nun im Camaro-Look gestaltet. Zusätlich fällt auf, dass die Corvette C7 überall mit Lüftungsschlitze versehen wurde um den Motor mit genügend Luft zu versorgen.

2014-chevrolet-corvette-c7-stingray_interior._2jpg

Im Interieur der Corvette findet man ein mit 360 Millimetern Durchmesser verkleinertes Lenkrad und, je nach Ausstattung,  Elemente aus Carbon oder Leder. Gegen Aufpreis gibt es ein Head-Up-Display an Bord, sowie ein neues Navigations- und Entertainment-System.

Preise für den CH-Markt wurden noch keine veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.