Fahrbericht: Ford Focus RS

Der Hype um den Ford Focus RS ist riesig. Shmee150, JP Performance und weitere der versierten Autokenner haben sich direkt nach einer ersten Testfahrt ein Exemplar bestellt. Was macht den Hype also aus und wie muss man das Fahrzeug bewegen, damit es mehr Freude macht als die Konkurrenz A45 AMG, RS3 und M140i xDrive? Wir haben uns das in unserem Video und diesem Bericht genauer angeschaut.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Obwohl Ford den Fünfzylinder-Turbo-Motor leider in Rente geschickt hat, macht ein ziemlich cleveres Torque-Vectoring-Allradsystem den RS endlich zu einem Nachfahren der legendären Ford Rallye-Fahrzeuge, wie dem Ford Escort Cosworth WRC oder dem Ford Sierra Cosworth Rally WRC.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Der neue 2,3-Liter-Vierzylinder-Turbo kommt ursprünglich aus dem Ford Mustang und leistet im Focus mit 350 PS und 440 Newtonmeter allerdings etwas mehr Leistung. Die einzige Getriebe-Option ist eine manuelle Sechsgang-Schaltung, weiter mit im Paket eine Launch Control, adaptive Dämpfer und vier Modi für den persönlichen Spieltrieb.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Die adaptiven Dämpfer sind von der harten Sorten und während andere Fahrzeuge zwischen Komfort und Sport unterscheiden, gibt es beim Focus RS eigentlich nur „Hart“ und „Härter“. Abstriche die man gerne in Kauf nimmt, probiert man erst einmal die angesprochenen Fahrmodi durch.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

„Normal“ versucht den RS so normal wie möglich zu halten, in „Sport“ wird die Gasannahme spontaner, die Lenkung härter und die Auspuffklappen öffnen sich für richtig lautes Backfire, wann immer man vom Gas geht. Braucht man mehr? Im Video verraten wir euch, warum „Sport“ eigentlich ideal ist.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

In „Track“ werden die Dämpfer 40 Prozent härter, das Allradsystem zusammen mit dem ESP wird etwas entschärft und für schnelle Rundenzeiten optimiert. Dann gibt es da noch den Driftmodus. Er war für eine faustdicke Verspätung unseres Testwagens verantwortlich, da der Journalist im Slot vor uns, solange Donuts gedreht hat, bis die Reifen nur noch Fetzen waren.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Im Drift-Modus zwingt die Elektronik sämtliche Performance (bis zu 70%) in Richtung Heck. Zudem wird das ESP fast komplett deaktiviert, die Dämpfer hinten weicher und somit gibt es bei normaler Fahrt ein Feeling wie das eines Einkaufswagens mit lose-drehenden Hinterrädern.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

All das gibt dem Fahrer die Möglichkeit, den Focus RS nicht nur einem amüsanten Übersteuern (wie im Sport Modus), sondern mit abartigen, aber gut kontrollierbaren Power-Oversteer-Einlagen zu fahren. Liebe Ingenieure von Audi Quattro, BMW xDrive und Mercedes-Benz 4Matic, nehmt euch ein Beispiel wie fahraktiv, versatil und spassbringend ein Sport-Allrad konzipiert sein kann.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Wie sich die (optionale) RS-Bremsanlage und die Handschaltung bei unserem Besuch auf der Nürburgring Nordschleife während einigen schnellen Runden geschlagen hat, erfahrt ihr im eingebunden Video oben.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Innen gibt es fantastische Recaro-Schalensitze, die leider etwas hoch positioniert sind, ein unten abgeflachtes Sportlenkrad und Zusatzinstrumenten für Öltemperatur sowie Öl- und Lade-Druck. Ansonsten gibt sich der Focus RS innen ganz zivil und was uns im Innenraum nicht gefallen hat, könnt ihr im Video oben erfahren.

Ford Focus RS 2016: Fahrbericht, Sound, Onboard, Drift, Test, Deutsch, Auspuff

Unser Verbrauch während der Testphase lag bei 11,6 Litern Benzin auf 100 Kilometer. Der Testwagenpreis liegt bei CHF 55’720, der Einstiegspreis für den Ford Focus RS liegt bei CHF 49’300. Mein Fazit zum getesteten Ford Focus RS gibt es im eingebunden Video oben.

Unsere OneMoreLap auf der Nürburgring Nordschleife mit dem Ford Focus RS:

Technische Daten - Ford Focus RS

Motor
Anzahl Zylinder4 Zylinder
Hubraum2261 ccm3
Leistung PS/kW350 PS / 257 kW 6000/min
Maximales Drehmoment440 NM zwischen 2000 - 4500/min (470 NM Overboost)
0 – 100 km/h4,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit266 km/h
Leergewicht (Hersteller)1529 kg
Getriebe6-Gang Handschaltung
Fahrwerk
Felgen19 Zoll Leichtmetallräder
im 5x2-Speichen-Design
geschmiedet in Schwarz
Bereifung235/35 R19 91Y Michelin Pilot Sport Cup 2

Bremsen
Bremsscheiben durchmesser vorne350 Millimeter
Bremsscheiben durchmesser hinten310 Millimeter

Unsere Bewertung

9 Motor

8 Fahrwerk

10 Getriebe

10 Dynamik / Fahrspass

10 Emotionalität

8 Innenraum

6 Bedienung

6 Sitzposition

8 Verbrauch

8 Anschaffungspreis / Aufpreisliste

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.