Fahrbericht: Lexus IS 300h F-Sport

Lexus IS 300h F-Sport

Lexus IS 300h F-Sport zeigt als erstes Mittelklasse-Modell, dass Hybrid auch sportlich sein kann.

Ich habe mir die F-Sport Variante der dritten Lexus IS-Generation genauer angesehen und weiss jetzt, warum sich rund 2/3 der IS-Kunden für eine Hybrid-Variante entscheiden.

Egal aus welcher Perspektive man den IS 300h F-Sport betrachtet, sein Aussendesign wirkt sportlich und fast schon brutal. Speziell die Frontpartie mit den serienmässigen LED-Scheinwerfern und dem L-förmigen Tagfahrlicht sorgen für Respekt. Daneben ist der mächtige Kühlergrill im Lexus “Diablo”-Design, was nicht nur teuflisch klingt, sondern auch genau so gut aussieht. Die titan-grauen 18-Zoll-Felgen passen perfekt zum sportlich-aggressiven Auftritt und bieten eine schöne Aussicht auf die Bremsscheiben und –sätteln.

Lexus IS 300h F-Sport

Das Vollhybrid-System folgt dem selben Konzept wie im eher unsportlichen Toyota Prius. Im 300h arbeitet jedoch ein 2,5-Liter-Vierzylindermotor (längs eingebaut) mit 181 PS zusammen mit einem Drehstrom-Synchronmotor mit 143 PS. Beide zusammen schaffen einen Output von 223 PS (164 kW) und 221 Nm bei 4.200 – 5.400 U/Min. Drückt man den Startknopf regt allerdings sich nicht viel, obwohl im Hintergrund der Elektromotor schon startklar ist und denn ersten Impuls beim Anfahren willig folgt. Will man dann stärker beschleunigen, schaltet sich der normale Verbrennungsmotor dazu. Das funktioniert natürlich auch in die andere Richtung, so dass sich der Verbrennungsmotor abschaltet, sobald man vom Gas geht, zum Beispiel beim Stop-and-go-Verkehr auch nicht wieder einschaltet und so der 300h dank Elektroantrieb praktisch lautlos über den Asphalt rollt. Der Wechsel zwischen den Antriebsarten geschieht normalerweise völlig automatisch, auf Tastendruck „EV-Mode“ fährt der Hybrid allerdings ausschliesslich im Elektromodus. Sobald der Strom in der Batterie ausgeschöpft ist oder man stärker beschleunigt, startet das Ottoaggregat wieder.

Lexus IS 300h F-Sport LED

Nun ist da im Namen neben dem h für Hybrid auch noch ein „F-Sport“ anzutreffen. Der Lexus fährt sich leider allerdings nicht genau so sportlich, wie sein Äusseres das verspricht. Lexus gibt zwar eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,3 Sekunden an, Vollgas zu geben oder Überholvorgänge auf der Landstrasse gehen allerdings ziemlich zäh von statten. Das liegt wohl zum Einen am CVT-Getriebe und zum Anderen am hohen Fahrzeuggewicht von über 1’700 kg. Ebenso unverständlich ist die elektronische Abriegelung bei 210 km/h, obwohl subjektiv locker noch 10-15 km/h mehr möglich wären. Das adaptive Fahrwerk hingegen ist sehr präzise und im S+ Modus der perfekte Partner für die schnelle Kurvenfahrt. Es lässt sich durch einen Drehschalter in der Mittelkonsole auf die verschiedenen Fahrmodi einstellen. Zur Auswahl stehen „Normal“, „Eco“, „S“ und S+“.

Lexus IS 300h F-Sport Interior

Innen besticht der Lexus durch eine Verarbeitung auf sehr hohem Niveau. Zudem überraschen Gadgets wie die „Touch Line“-Bedientasten zum Einstellen der Temperatur, das auf Knopfdruck verschiebbare Tachodisplay, welches an den LFA erinnert, sowie „Lexus Adaptive Sound Control“, was Motorensound generiert, der über die Lautsprecher in den Innenraum kommen. Zum Glück kann man dieses Feature bei Bedarf auch komplett ausschalten.

Lexus IS 300h F-Sport Lights

Die Musik hingegen möchte man gar nie ausschalten, denn das Mark Levinson Premium Surround System ist absolut umwerfend. Das System umfasst einen digitalen 12-Kanal-Class-D-Verstärker mit insgesamt 835 Watt Leistung sowie 15 GreenEdge Lautsprecher. Eine neue automatische Lautstärkeregelung sorgt für einen selbstständigen Pegelausgleich zwischen den einzelnen Titeln, was besonders für Musik über den iPod- oder AUX Eingang genial ist. Leider ist die Bedienung der Multimediaeinheit über das Remote Touch Bedienelement sehr umständlich und braucht viel Eingewöhnungszeit. Im kommenden Sportcoupé Lexus RC (ab Ende 2014) kommt allerdings schon die neue Version mit Sensorfeld zum Einsatz. Der F-Sport bietet spezielle Sportsitze, die sehr bequem sind und angenehm viel Seitenhalt bieten.

Lexus IS 300h F-Sport Interior Detail

Mein Fazit? Der Benzinverbrauch mit durchschnittlich 6,5 Liter ist beeindruckend sparsam. Lexus hat mit dem genialen Fahrwerk, dem aussergewöhnlichen Aussehen und der neuesten Hybrid-Technologie, eine sportliche und sehr sympathische Alternative zum sonst relativ öden Premium-Mittelklasse-Markt geschaffen. Der Grundpreis für den IS 250 liegt bei 46’800 CHF, der Neupreis für das Testfahrzeug lag bei 79’400 CHF.

Unsere Bewertung

8 Motor

10 Fahrwerk

5 Getriebe

8 Dynamik / Fahrspass

7 Emotionalität

8 Innenraum

7 Bedienung

9 Sitzposition

8 Verbrauch

7 Anschaffungspreis / Aufpreisliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.