Insekten entfernen am Auto

Insekten entfernen am Auto

Insekten entfernen am Auto ist eine mühsame Sache.
Hier ein Tipp wie das mit einer Zeitung sehr einfach und günstig funktioniert:

Was man dazu braucht:

Mücken entfernen Auto

  • Zeitung
  • Sauberer weicher Schwamm
  • Wasser (mit oder ohne Autowaschmittel)
  • Wecker (z.B. Smartphone)

Der Schlüssel beim Insekten entfernen am Auto ist: Einweichen. Also zuerst den Lack anfeuchten, Zeitung auseinanderfalten, die Zeitung auf die zu behandelnden Stellen legen und nochmals mit genügend Wasser sicherstellen, dass die Zeitung auch klatschnass ist und ihre Wirkung nun voll entfalten kann.

Mücken entfernen Auto

Der Trick hinter der Zeitung ist, dass sie einen Gerbstoff enthalten welcher dafür sorgt, dass sich die Insekten-Reste lösen ohne dabei den Lack anzugreifen.

Die Zeitung kann man bereits nach fünf bis zehn Minuten vom Fahrzeug nehmen und die Reste der Insekten mit einem weichen Schwamm einfach abwaschen.

ACHTUNG:

  • Keinen Insektenschwamm oder Mikrofasertuch zum Entfernen benutzen, die Beschaffenheit dieser Hilfsmittel zerkratzt garantiert die Lackoberfläche!
  • Das Zeitungspapier nicht zu lange auf dem Lack einweichen lassen (Wecker), sonst können besonders bei weissen und roten Lacken Verfärbungen durch die Druckerschwärze auftauchen.

Vorher:

Insekten am Auto

Nachher:

Insekten entfernen am Auto

Vorher:

Insekten entfernen am Auto

Nachher:

Insekten entfernen am Auto

Vorher:

Insekten entfernen am Auto

Nachher:

Insekten entfernen am Auto

2 Kommentare

  • Servas,

    weil fb grad bei mir nicht funktioniert, schreib ichs dir ganz einfach hier rein:
    Sag, wie lange waren die Insekten denn vorher bereits auf deinem Auto drauf – wäre interessant bzgl. Sonne-Viecher-in-Lack-brennen 😉

    thx & greez aus wieselburg
    Raphael

    • Andreas Ringli Andreas Ringli sagt:

      Hey Raphael
      Etwa 1,5 bis 2 Wochen waren die da schon drauf…
      Allerdings stand das Auto während der Woche über immer in einer Garage, so dass sich die Viecher nicht allzu krass einbrennen durch die Sonneneinstrahlung.
      Gruss Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.