Jetzt schon an den Winter denken

©istock.com/LuckyBusiness

Derzeit geniessen Autofahrer noch das schöne Wetter und sommerliche Spritztouren in die Berge oder ans Mittelmeer. Dies kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der Herbst mit Riesenschritten nähert und dass es bald an der Zeit ist, das Auto auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

Warum Winterreifen auch in der Schweiz Pflicht sind

Allen Alpengipfeln und Schneestürmen zum Trotz gibt es bis heute keine Winterreifenpflicht in der Schweiz. Dies heisst jedoch nicht, dass jeder im tiefsten Winter auf Sommerpneus durch die Schweizer Berge fahren darf. Das Strassenverkehrsgesetz legt in Artikel 29 nämlich fest, dass „Fahrzeuge nur in betriebssicherem und vorschriftsgemässen Zustand“ verkehren dürfen. Wer also einen Unfall verursacht oder den Verkehr behindert, weil sein Fahrzeug nicht in diesem Zustand verkehrte, darf sich auf eine ordentliche Geldbusse, Führerausweisentzug und im schlimmsten Fall sogar auf eine Freiheitsstrafe gefasst machen.

Als Faustregel für den Einsatz von Winterpneus wird gerne „Von O bis O“ herangezogen, d.h. von Oktober bis Ostern. Der September ist also der beste Monat um sich etwa hier hochwertige Winterreifen zu besorgen und diese pünktlich zum Einsetzen der kalten Witterung im Oktober aufzuziehen. Zu beachten ist dabei, dass gute Winterreifen eine Profiltiefe von mindestens 4 mm aufweisen sollten. Zwar gelten schon 1,6 mm als betriebssicher, doch dies ist meist nicht ausreichend. Wer in den Wintermonaten gerne mal auf Road Trips zu den Nachbarn führt, kommt ohnehin nicht um sie herum: Während in Italien nur 1,6 mm gefordert werden, verlangt Frankreich eine Mindestprofiltiefe von 3,5 mm und Österreich sogar 4 mm.

Wann Schneeketten Pflicht sind

Jeder Schweizer Autofahrer sollte ausserdem Schneeketten im Kofferraum haben, die bei Bedarf aufgezogen werden. Steht am Strassenrand ein blaues Verkehrsschild, das einen Reifen mit Schneeketten zeigt, bedeutet dies, dass hier Schneeketten sogar obligatorisch sind. Das heisst für Autofahrer: schnell auf den nächsten Parkplatz und die Schneeketten über die Antriebsräder ziehen! Erscheint das gleiche Verkehrsschild rot durchgestrichen, ist die Schneeketten-Pflicht vorbei. Hier sollten die Schneeketten dann auch möglichst bald abmontiert werden, um den Verschleiss möglichst gering zu halten. Während bei den Winterreifen alle vier Räder berücksichtigt werden müssen, genügen bei Schneeketten in der Regel zwei Räder (die Antriebsräder).

Daneben sollten auch weitere Utensilien für den Winter nicht vergessen werden, zum Beispiel Frostschutzmittel für die Waschanlage und Schlossenteiser. Zur Wintervorbereitung gehört daneben auch eine Überprüfung der Lichtanlage, die jede örtliche Werkstatt vornehmen kann. Gute Fahrt!

Bild 1: ©istock.com/LuckyBusiness
Bild 2: ©istock.com/jojoo64
Bild 3: ©istock.com/jojoo64

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.