Kurztest: Nissan X-Trail 2014

Nissan X-Trail 2014

Mit dem von Grund auf neu gestalteten Nissan X-Trail 2014 will Nissan seine Rolle als weltweite Nummer 1 bei Crossover-Modellen unterstreichen und gleichzeitig Massstäbe in Sachen Technik, Stil und Nutzbarkeit setzen. Ich hatte die Gelegenheit den neuen Kompakt-SUV in Lissabon zu fahren.

Nissan X-Trail 2014

Der neue X-Trail 2014 ist nach dem Qashqai Nissans nächster Kompakt-SUV, der ganz in der neuen Nissan Designsprache erscheint. Der alte Nissan X-Trail hatte eine kantige und eher klassische Offroader-Linienführung, die jetzt, zumindst von vorne, fast einheitliche Form vom Qashqai, weichen musste. Ab der A-Säule sieht man dann aber deutliche Unterschiede und die Karosserie wirkt dank ihren fliessenden Linien sportlicher und vor allem eleganter, als die von ihrem Vorgänger. Eine Reihe neuer Designmerkmale, wie die Voll-LED- Scheinwerfer der höchsten Ausstattung oder die charakteristischen LED-Tagfahrlichter in Bumerang-Optik machen das Fahrzeug bei Nacht unverwechselbar.

Nissan X-Trail 2014

Mit einer Gesamtlänge von 4.643 Millimetern misst der neue X-Trail 17 Millimeter mehr als sein Vorgänger. Der längere Radstand (plus 76 Millimeter) kommt den Platzverhältnissen im Innenraum zu Gute. Das neue Model ist etwas breiter (plus 30 Millimeter) und geringfügig niedriger (minus 5 Millimeter) als die zweite Generation. Die Bodenfreiheit beträgt wie zuvor 210 Millimeter.

Nahezu die Hälfte der Komponenten der Rohbaustruktur des neuen X-Trail ist aus ultrahochfesten Stählen gefertigt. Das Ergebnis sind 90 Kilogramm weniger Gewicht als sein Vorgänger.

Nissan X-Trail 2014

Eingeführt wird der neue X-Trail zunächst mit dem aus dem Nissan Qashqai bekannten, 1.6 dCi Turbodieselmotor mit 130 PS, der maximal 320 Nm entwickelt. Damit liefert die neue 1,6-Liter-Einheit genauso viel Drehmoment wie der Vorgänger-Motor mit 2,0 Liter Hubraum. Der Turbodiesel ist ein guter Partner um zu cruisen, jedoch durch das Fahrzeuggewicht von 1’600 kg kein Beschleunigungswunder. Nissan scheint dass zu wissen und erweitert 2015 das Motorenangebot um einen 1,6-Liter DIG-T Turbobenziner mit 190 PS.

Nissan X-Trail 2014

Wahlweise ist ein Front- oder Allradantrieb erhätlich. Für die Version mit Frontantrieb kann ein Xtronic Automatikgetriebe geordert werden. Wie sein Vorgänger verfügt auch der neue X-Trail über ein elektronisches Allradsystem mit dem Namen ALL MODE 4x4i. Über einen Drehregler auf der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen 2WD-Antrieb, Auto-Mode und dem Lock-Modus mit permanentem Allradantrieb wählen. Im standardmässig eingestellten Auto-Mode überwacht das System kontinuierlich Drosselklappenstellung, Drehzahl und Drehmoment. Auf dieser Grundlage erkennt das System schon im Vorfeld ein drohendes Durchdrehen der Räder und kann das Antriebsmoment zwischen Vorder- und Hinterachse bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h entsprechend verteilen. Bei höherem Tempo leitet das System bei durchdrehenden Rädern einen Teil des Antriebsmoments auf die Hinterachse, um ausreichende Traktion sicherzustellen. Für das Fahren bei niedrigem Tempo auf anspruchsvollem Terrain eignet sich der Lock-Modus, bei dem permanent alle vier Räder angetrieben werden.

Leider bietet das System keine tiefgründigen Offroad-Programme, wo man zwischen verschiedenen Untergrundarten auswählen könnte. Es reicht jedoch für leichtes Gelände vollkommen aus.

ALL MODE 4x4i

Das von Grund auf neu gestaltete Interieur des X-Trail bietet wahlweise Platz für bis zu sieben Passagiere. Dazu kommen eine verbesserte Ergonomie und eine Vielzahl neuer Premium-Features, wie das Navigations- und Infotainment-System NissanConnect, ein Around View Monitor mit intelligentem Einpark-Assistent, Nissan Safety Shield, ein autonomer Notbrems-Assistent, die Verkehrszeichenerkennung, ein Spurhalte-Assistent, ein Totwinkel-Assistent und ein Fernlicht-Assistent.

Nissan X-Trail LED

Die in zwei Ebenen unterteilte Armaturentafel ermöglicht eine klare und einfache Bedienung, in der sanft ansteigenden Mittelkonsole sind sowohl das Infotainment-System NissanConnect mit Smartphone-Integration als auch die Belüftungsregler untergebracht. Neu gestaltet wurde das zwischen den beiden Zentralanzeigen platzierte Kombiinstrument, das jetzt über ein fünf Zoll grosses, hochauflösendes Farbdisplay verfügt. Es zeigt unter anderem Hinweise der Sicherheitssysteme an und ist leicht ablesbar, so dass der Fahrer seine Aufmerksamkeit stets auf die Strasse richten kann.

Zu den besonderen Ausstattungs-Details zählen eine elektrisch bedienbare Heckklappe und ein grosszügig bemessenes Panorama-Glasschiebedach.

Nissan X-Trail 2014

Serienmässig sind im neuen X-Trail eine Klimaanlage, Leichtmetallräder, sechs Airbags, LED-Tagfahrlicht, ein Fünf-Zoll-Farbdisplay im Kombiinstrument, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage und -begrenzer der Berganfahrassistent, die Follow-me-Home-Beleuchtung, das Kofferraumladesystem sowie die Einparkhilfe vorn und hinten.

X-Trail Tekna

Die Top-Version Tekna bestätigt mit einer Vielzahl modernster Technologien die Vorreiterrolle von Nissan im Crossover-Segment. Dazu zählen Voll-LED-Scheinwerfer, Ledersitze, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz, die 19-Zoll-Räder sowie das Zugangssystem Intelligent Key mit Start-Stoppknopf.

Nissan X-Trail 2014

Der neue X-Trail spielt eine wichtige Rolle in der wachsenden Crossover-Familie der Japaner. Das Fahrzeug wird an neun verschiedenen Produktionsstätten auf der ganzen Welt für eine Vielzahl verschiedener Märkte hergestellt. Bereits das Vorgängermodell gehörte zu den meistverkauften Nissan Modellen. Die dritte Generation des X-Trail, so die Prognose des Unternehmens, wird noch erfolgreicher sein.

Der neue X-Trail ist in der Schweiz ab CHF 32’900.- erhältlich.

Nissan X-Trail 2014

(Bild 1+2 sind von mir, alle Übrigen aus der Nissan Pressemappe.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.