Land Rover Defender Special Editions zum Abschied

Die Land Rover Special Editions: Autobiography Edition, Heritage Edition und die Adventure Edition.
Die Land Rover Special Editions: Autobiography Edition, Heritage Edition und die Adventure Edition.

Der Land Rover Defender wird Ende 2015 auslaufen, Grund genug für vier Land Rover Special Editions, die Autobiography Edition, die Heritage Edition, die Legend Edition und die Adventure Edition.

Im englischen Werk läuft die letzte Produktionsphase des aktuellen Defender-Modells an. Land Rover feiert das letzte Produktionsjahr mit einigen besonderen Modellen, die den weltweiten Kultstatus dieses Fahrzeugs aufnehmen. Land Rover prüft zur Zeit die Möglichkeit, den aktuellen Defender nach Produktionsende in England in einem Werk in Übersee weiter zu bauen. Diese Produktion würde sich allerdings auf kleinere Serien für ausgewählte Fahrzeugflotten und Sonderfahrzeuge beschränken, mit dem Verkauf ausserhalb Europas.

Das Land Rover Defender Adventure Edition kommt im August 2015 auf den Markt. Mehr denn je ist sie für Kunden gedacht, die das Abenteuer suchen und mit «go anywhere, do anything» die typischen Eigenschaften des Defender mit ihrem eigenen Lebensstil verbinden. Das Fahrzeug ist mit einem zusätzlichen Unterbodenschutz und Goodyear MT/R Reifen ausgerüstet, um die in dieser Klasse unerreichte Geländegängigkeit des Defender nochmals zu optimieren. Spezifische Aufkleber und ein Leder-Interieur verleihen der Adventure Edition zusätzliche Exklusivität.

Die Heritage Edition wird ihrem Namen ebenfalls gerecht. Sie erinnert an die ersten Land Rover-Modelle und vereint nostalgische Design-Elemente mit dem Komfort von heute.

Das beginnt bei der Karosserie im ‚Grashmere Green’ und dem weissen Dach als Kontrast. Den historisch anmutenden Kühlergrill ergänzten die Designer mit einer HUE 166-Grafik, die sich am Nummernschild des allerersten Vorserien-Fahrzeugs, dem «Huey», inspiriert. Das Modell steht ab August 2015 auf sämtlichen Märkten von Land Rover weltweit im Angebot.

Die Autobiography Edition vereint ein Plus an Leistung, Luxus und Komfort zur ultimativen Vision des Defender. Die Leistungssteigerung von 122 PS auf 150 PS, eine zusätzliche Liste an Ausstattungen, das Windsor Leder-Interieur und eine Zweifarben-Lackierung zeichnen dieses Sondermodell aus. Für höchste Exklusivität ist dank der Limitierung gesorgt – ausschliesslich Defender 90 Station Wagon – stehen ab April 2015 weltweit zur Verfügung.

Speziell für die Schweiz ist das Sondermodell Legend und ist auf 100 Exemplare limitiert. Das Sondermodell begeistert mit dem Legend Deal, der eine Sonderausstattung im Wert von CHF 4’323.- beinhaltet. Der Defender Legend steht bereits ab dem 19. Januar beim Land Rover-Fachmann im Showroom. Preis: ab CHF 39‘967.-.

Die Geschichte des Defender begann vor 68 Jahren mit den Land Rover der Serie I, II und III, gefolgt vom Land Rover 90 in den Achtzigerjahren, dem Defender 90 Hard Top und dem heutigen Defender 110 Station Wagon. Maurice Wilks, der damalige technische Direktor von Rover wünschte sich ein Fahrzeug, das sich sowohl als «leichter Traktor» wie auch als «Off-Roader»
einsetzen liess. Sinngemäss nannte er sein zukunftsweisendes Konzept «Land Rover» und zeichnete die Form des Fahrzeugs, das heute als Defender bekannt ist, in den Sand.

Land Rover begleitet die Ankündigung mit der grössten Sandzeichnung, die jemals in Grossbritannien geschaffen wurde. Mit sechs Land Rover der verschiedenen Generationen entstand eine gigantisches Sand-Skizze mit einer Länge von einem Kilometer. Das Bild an der Red Warf Bay in Anglesey erinnert an den historischen Moment von 1947, in dem Maurice Wilks die Form des Original Land Rovers in den Sand zeichnete:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.