MINI Cooper S F56

MINI Cooper S F56

Endlich ist er da! Der MINI Cooper S F56 überrascht mit speziellem Aussendesign und tollen Features im Innenraum. Er will vor allem mit einem noch besseren Verhältnis zwischen Fahrspass und Kraftstoffverbrauch, sowie innovativer Vernetzungstechnologie und Optimierungen in den Bereichen Raumangebot, Sicherheit und Ausstattung punkten.

MINI Cooper S F56

Das Aussendesign polarisiert mit  neuen Proportionen und speziellen Designelementen wie dem Kühlergrill, welcher mit einer schwarzen Niere zwar gut für den Fussgängerschutz ist, jedoch etwas kindlich wirkt. Zudem erinnert mich das Designelement unter der Nummer zu sehr an eine Zahnspange. Der F56 ist in der Länge um 98 Millimeter, in der Breite um 44 Millimeter und in der Höhe um 7 Millimeter gewachsen. Der Radstand wurde um 28 Millimeter verlängert und die Spur vorne um 42 mm und hinten um 34 mm verbreitert. Die Heckleuchten mit breiter Chromeinfassung wirken eher feminin, die ebenfalls neu gestalteten Front-Scheinwerfer mit optionalem LED-Scheinwerfer und Tagfahrlichtring in Form eines umgedrehten Hufeisen sind auch eher speziell und erinnern mich an den Spruch, dass man ein Hufeisen nie verkehrt herum aufhängen sollte, da sonst das Glück herausfällt.

MINI Cooper S F56

Glück hin oder her, der neue Motor im Cooper S scheint ein echter Grund zur Freude zu sein. Der MINI TwinPower Turbo Motor leistet 192 PS (141 KW) und 280 Nm (300 Nm mit Overboost), bei einem Fahrzeuggewicht von nur 1160 kg. Das führt zu einem Resultat beim 0-100 Sprint von 6,8 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. MINI gibt einen Durchschnittsverbrauch von 5,7 – 5,8 Liter an.

MINI Cooper S F56

MINI hat durch eine umfangreiche Fahrwerksüberarbeitung mit reduziertem Gewicht und gesteigerter Steifigkeit die Fahrdynamik weiter erhöht. Die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) kommt serienmässig einschliesslich Dynamischer Traktions Control (DTC) und Electronic Differential Lock Control (EDLC) und beim MINI Cooper S zusätzlich mit Performance Control. Es bleibt offen, ob wie bisher (nach dem 2011-Facelift), das DSC komplett deaktivierbar bleibt oder nicht. 16 Zoll Felgen sind beim MINI Cooper S serienmässig, aber optional sind bis zu 18 Zoll grosse Leichtmetallräder erhältlich.

MINI Cooper S F56 Interior

Neu kann man über die Option MINI Driving Mode mittels Drehschalter am Fuss des Schalthebels verschiedene Fahrstufen wie  SPORT oder GREEN anwählen. Die Wahl beeinflusst Gaspedal- und Lenkungskennlinie sowie bei entsprechender Ausstattung auch die Schaltzeiten des Automatikgetriebes sowie die Dynamische Dämpfer Control. Das Kombiinstrument auf der Lenksäule mit Geschwindigkeits- und Drehzahlanzeige hat neu die Form des MINI-Wappens und wurde zudem um ein Farbdisplay für Fahrzeugstatusangaben und Kraftstoffvorratsanzeige ergänzt.

MINI Cooper S F56 Interior

Das Zentralinstrument, früher auch Pizzateller genannt, ist neu optional ein Display mit bis zu 8,8 Zoll Durchmesser und punktet mit farbiger Lichtinszenierung mittels LED-Ring für optisches Feedback auf Bedienung zahlreicher Funktionen. Das In-Car-Infotainment-Programm von MINI Connected wurde ausgebaut und bietet nun mehr Funktionen in den bestehenden Apps wie Mission Control, Dynamic Music, Driving Excitement und MINIMALISM Analyser, aber auch neue Entertainment-Angebote wie AUPEO!, Stitcher, Deezer, Audible, Napster/Rhapsody und TuneIn.

MINI Cooper S F56 Back

Der neue MINI Cooper S F56 wird ab März 2014 bei den Händlern stehen und ist weiterhin mit Dach in Kontrastfarbe ohne Aufpreis erhältlich. Preise sind noch keine bekannt. Eine John-Cooper-Works Variante wird folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.