MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

MINI, einst jung, sportlich, technologisch auf der Höhe der Zeit und attraktiv. Das war etwa zwischen 2008 und 2013, als ich 2011 auch meinen MINI R56 John Cooper Works gekauft habe.

Die Marke und ihre Produkte war damals der Inbegriff für sportliche Coolness, verbunden mit Lifestyle und technologischem Fortschritt. Beispiel gefällig? Mein MINI konnte schon 2011 vordefinierte, aber individuell angepasste Tweets oder Facebook Posts direkt aus dem Auto in die sozialen Kanäle senden, beispielsweise konnte er die Fahrmodi mit dem Standort und der Aussentemperatur verknüpfen und das auf Social Media teilen. Super-cool für 2011!

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Nun gut, MINI hat sich verändert. Der F56 hat sportlich enttäuscht, die optionale 6-Gang-Automatik war schon bei der Einführung veraltet und das Design ist / war umstritten. Der Innenraum ist dagegen, abgesehen vom unhandlichen Schaltknüppel, wirklich gelungen. Der 5-Türer ist ein Verbrechen an der Marke MINI, während Clubman und Countryman definitiv keine schlechten Autos sind, vom Konzept her auch Sinn machen, aber preislich, optisch und grössentechnisch einfach eher Maxi als MINI sind.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Wir fassen also zusammen: MINI hat sich weg aus der sportlichen Lifestyle-Nische, hin zur breitaufgestellten affluenten Hipster-Marke entwickelt, die nun krampfhaft versucht die gutverdienenden Grossstadt-Trendsetter für sich zu gewinnen, aber mehr die Ü40-zweiter-Frühling Sektion erreicht. Hipster fahren schliesslich immer noch ihr Fahrrad mit 3-Gang-Schaltung und Rücktrittbremse, was ja auch überhaupt nicht schlecht ist, zumindest für uns nicht, für MINI vielleicht schon..

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Was schon längst überfällig gewesen wäre, holt MINI nun mit einem Facelift ihres 3-Türers, 5-Türers und Cabrios nach. Alternativ zur serienmässigen 6-Gang Handschaltung wird für die Modelle MINI One, MINI Cooper, MINI Cooper S und MINI Cooper D optional ein 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung angeboten. Für den MINI Cooper S ist auch ein 7-Gang Steptronic Sport Getriebe mit Doppelkupplung erhältlich. Der MINI Cooper SD ist jetzt serienmässig mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe ausgestattet, optional steht ein 8-Gang Steptronic Sport Getriebe mit Schaltwippen zur Auswahl.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Ob es dem aktuellen Trend nach Fahrzeugen mit Automatik geschuldet ist, die langen Schaltwege (im Vgl. zum R56) vom F56 enttäuschen oder die gealterte Käuferschicht daran Schuld trägt, dieser Schritt war unabdingbar und dringend nötig.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Neu gibt es zudem LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion für das Fernlicht vorne, während hinten in Verbindung mit den LED-Scheinwerfern beziehungsweise den adaptiven LED-Scheinwerfern auch die Heckleuchten ein neues Design aufweisen. Als klarer Hinweis auf die britische Herkunft der Marke sind die Rückleuchten jetzt in einem Union-Jack-Design gehalten.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Das auffällige Flaggen-Motiv spiegelt sich in der Strukturierung der Lichtfunktionen wider. So sind die Fahrtrichtungsanzeiger horizontal und die Bremsleuchten vertikal ausgerichtet, während das Schlusslicht zusätzlich die diagonal verlaufenden Linien der britischen Flagge darstellt. Für eine besonders harmonische Leuchtwirkung sind alle Lichtquellen, die die Union-Jack-Grafik bilden, in LED-Technik ausgeführt. Sehr cool!

Klar und authentisch präsentiert sich auch das neue MINI Logo, das auf der Motorhaube, der Gepäckraumklappe sowie auf dem Lenkrad, im Display des Zentralinstruments und auf der Funkfernbedienung aller Modelle zu sehen ist. Als Neuinterpretation des bisherigen Logos ist es jetzt in einem zweidimensionalen „Flat Design“ ausgeführt.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Neu gibt es auch drei neue Farbvariationen, nämlich Emerald Grey metallic, Starlight Blue metallic und Solaris Orange metallic. Mit der Option Piano Black Exterieur werden nun endlich die Einfassungen der Scheinwerfer, der Heckleuchten sowie des Kühlergrills in hochglänzendem Schwarz anstelle von Chrom ausgeführt. Erweitert wurde auch die Auswahl der optional verfügbaren Leichtmetallräder.

Die Top-Motorisierungen bleiben leistungstechnisch unverändert, der MINI Cooper S 3-Türer leistet weiterhin 192 PS, beschleunigt 0 – 100 km/h in 6,8 Sekunden (6,7 Sekunden mit Automatik) und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Der MINI Cooper SD 3-Türer leistet 170 PS, beschleunigt von 0 – 100 km/h in 7,2 Sekunden bei einer Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Performance-Freunde werden also enttäuscht.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Auf der Technik-Seite warten aber zum Glück diverse Neuerungen. Beginnen wir mit einer neuen Option für Wireless Charging. Eine in die Mittelarmlehne integrierte Ablage ermöglicht das kabellose Aufladen von dafür geeigneten Mobiltelefonen. Zum Ausstattungsumfang gehört ausserdem eine zweite USB-Schnittstelle im vorderen Bereich der Mittelkonsole. Bestandteil des optionalen MINI Excitement Pakets ist jetzt auch die MINI Logo-Projektion auf der Fahrerseite. Das neue MINI Logo wird beim Öffnen und Schliessen des Fahrzeugs von einer Lichtquelle im Aussenspiegel auf den Boden im Vorfeld der Tür projiziert und ist dort für jeweils 20 Sekunden sowie dauerhaft bei geöffneter Tür zu sehen.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Weiter kann man mit MINI Connected seine Mobilitätsplanung nahtlos in den digitalen Alltag integrieren. Die MINI Connected App ermöglicht eine Vernetzung mit digitalen Touchpoints wie Smartphone oder Smartwatch. MINI Connected kann beispielsweise auf dem Smartphone eingegebene Kalendereinträge und Kontaktdaten nutzen, um eine Fahrtroute zu planen und anhand von Echtzeit-Verkehrsdaten den idealen Zeitpunkt zum Start zu ermitteln.

MINI F56 Facelift mit Union Jack Rückleuchten & weiteren Neuigkeiten

Die Funktion Send to Car ermöglicht die Übertragung von Routenplanungen in das Navigationssystem des MINI. Mit den Remote Services kann sich der Fahrer auf seinem digitalen Endgerät nicht nur den Standort des Fahrzeugs und Informationen über den Kraftstoffvorrat und weitere Fahrzeugstatus-Details anzeigen lassen, sondern auch Lichthupe, Fernhupe, Lüftung sowie das Ver- und Entriegeln der Türen aktivieren.

Ist MINI nun also wieder auf Höhe der Zeit? Ja die Technologie stimmt wieder im MINI Cooper, allerdings sollte auch mit jedem Zusatzkilogramm die Leistung steigen, was bei diesem Facelift leider vergessen ging und erneut zeigt, dass MINI leider nicht mehr die sportliche Marke von einst sein will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.