#NismoRoadtrip: Der Nissan 370Z Motor im Detail – VQ37VHR

Nissan 370Z Motor im Detail - VQ37VHR

Der Nissan 370Z Motor dient als Basis für den nur leicht stärkeren Nissan 370Z Nismo. In diesem Artikel sehe ich mir den verbauten „VQ37VHR“ genauer an.

Als Vorwort sollte man anmerken, dass der 3,7-Liter-V6-Motor beim Nissan 370Z Nismo dank einer Auspuffanlage mit geringerem Gegendruck und einer umprogrammierter Motorsteuerung nun 344 PS statt 328 PS und 371 Nm statt 366 Nm leistet.

Der Motorblock welcher im 370Z und übrigens auch im Infiniti G37 zum Einsatz kommt, ist bereits die 4. Generation der VQ-Motorenfamilie von Nissan und besticht durch das VVEL-System (Variable Valve Event and Lift). Das VVEL-System fördert über die variable Verstellung des Ventilhubs und der Ventilsteuerzeiten den Durchzug.

Das VVEL-System regelt die Dosierung der Ansaugluft nicht über eine Drosselklappe, sondern allein über den Hub der Einlassventile. Dank variabler Verstellung in Kombination mit einer situationsgerechten Öffnungszeit kann der Motor die exakt benötigte Frischluftmenge praktisch widerstandsfrei ansaugen. Das Resultat im Alltag ist, dass das Triebwerk dadurch spürbar besser „am Gas“ hängt und bei langsamer Fahrt, dank geringerer Pumpverluste weniger Benzin verbraucht.

Das VVEL-System ist deutlich kompakter und kommt mit nur 13 beweglichen Teilen aus, laut Nissan ist das etwa die Hälfte weniger als konventionelle Systeme. Zudem verbaut Nissan schon seit dem 350Z Carbon-Kardanwellen, welche ursprünglich aus dem Motorsport kommen und durch geringes Gewicht und geringe Wärmeausdehnung überzeugen.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.