Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance
Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Audi hat beim RS6 nachgeschärft und so leistet der Audi RS6 Avant performance nun 605 PS und 750 Nm Drehmoment. 3,7 Sekunden für den 0-100 km/h Sprint und eine optionale Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h sind Werte die man eher einem Supersportler zutraut und nicht einem Kombi mit ausgezeichneten Langstreckenfähigkeiten wie er im Fahrbericht kürzlich bewiesen hat. Audi hat den 4.0 TFSI weiter optimiert und so zum Beispiel die Motorsteuerung mit Drehzahl- und Ladedruckanhebung bis zum System Audi cylinder on demand (COD) optimiert und so die Mehrleistung von 45 PS möglich gemacht. Die gesteigerte Leistung steht im Bereich von 6.100 bis 6.800 Umdrehungen zur Verfügung – das bedeutet eine Anhebung der Maximaldrehzahl um 200 Umdrehungen.

Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Noch mehr Leistung – dafür steht bei Audi ab sofort die neue Modellbezeichnung „performance“.

Der permanente Allradantrieb quattro bringt die Kraft auf die Strasse und verteilt die Power je nach Bedarf flexibel über das Mittendifferenzial. In der Grundauslegung strömen 40 Prozent an die vordere und 60 Prozent an die hintere Achse. Nach Bedarf greift die radselektive Momentensteuerung unterstützend ein. Auf Wunsch ergänzt Audi den quattro-Antriebsstrang um das Sportdifferenzial an der Hinterachse mit aktiver Momentenverteilung zwischen kurveninnerem und äusserem Rad.

Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Als besonderes Highlight bietet der RS6 eine Overboost-Funktion, bei der der Fahrer kurzzeitig bis zu 750 Nm Drehmoment zwischen 2.500 und 5.500 1/min abrufen kann.

Im neuen RS6 Avant performance kommt die von uns hochgelobte Achtstufen-S-tronic zum Einsatz. Der Fahrer kann zwischen den Modi D und S wählen oder selbst schalten, entweder mit der Tipp-Funktion oder über die Schaltwippen am RS-Multifunktions-Sportlederlenkrad. Im manuellen Tipp-Modus zeigt ein Schaltblitz im Fahrerinformationssystem (FIS) oder optional im Head-up-Display die Drehzahlgrenze an. Die serienmässige RS-adaptive air suspension mit ihrem dynamischen Setup legt die Karosserie des RS6 Avant performance um 20 Millimeter tiefer. Die integrierte geregelte Dämpfung richtet sich bei ihrer Arbeit nach dem Strassenzustand, dem Fahrstil und dem Modus von Audi drive select. Alternativ montiert Audi das straffere RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC).

Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Die schwarz glänzenden Wabengitter und die verbreiterten Schweller sind typische RS-Details.

Mit dem System Audi drive select kann der Fahrer die Arbeitsweise wichtiger Komponenten regeln – darunter die Lenkung, das Motor- und Soundmanagement, die tiptronic und das optionale Sportdifferenzial. Neu bei den performance-Modellen: ähnlich dem neuen Hochleistungssportwagen Audi R8 schaltet der Fahrer über eine spezielle Taste am RS-Multifunktions-Sportlederlenkrad zwischen den Stufen auto, comfort, dynamic und individual, ohne dabei den Blick von der Strasse zu nehmen.

Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Der sportlich-elegante Innenraum von RS6 Avant performance hat leider noch kein volldigitales Tacho wie der neue TT.

Serienmässig fährt der RS6 Avant performance auf exklusiven Aluminium-Gussrädern in der Dimension 21 Zoll mit Reifen der Serie 285/30. Die vier innenbelüfteten Bremsscheiben sind im gewichtssparenden Wave-Design ausgeführt, optional bietet Audi eine Keramik-Bremsanlage an. Die Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) verfügt über einen Sportmodus und lässt sich bei Bedarf komplett deaktivieren.

Neuvorstellung: Audi RS6 Avant performance

Hightech-Charakter des 4.0 TFSI hat nun eine Mehrleistung von 45 PS.

Das RS performance-spezifische Exterieur beim RS6Avant zeichnet sich dadurch aus, dass Anbauteile und der Lufteinlasstrichter mit quattro-Schriftzug in Titanoptik matt gehalten sind. Optional bietet Audi die neue exklusive Lackierung Ascariblau Metallic an. Der neue Audi RS6 Avant performance kostet in der Schweiz 159‘900,- CHF. Die beiden neuen Modelle sind ab November bei den Händlern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.