Vorschau: OPC Challenge 2017

OPC Challenge 2017

Die OPC Challenge 2017 von Opel wird dieses Jahr auf 207 PS starken Opel Corsa OPC mit Performance Kit ausgetragen. Für dieses Jahr sind zehn Slalom-Rennen vorgesehen, leider weiterhin keine Berg- oder Rundstreckenrennen.

Doch nun aber zum Sportgerät: Der Corsa OPC kommt mit Performance Kit, also mechanischer Diffsperre, einer sportlicheren Fahrwerksabstimmung und einer besseren Bremse von Brembo. Zudem wird es für die Challenge eine einheitliche Reifen- und Felgenkombination geben, sehr wahrscheinlich mit Reifenbezugspflicht von Sponsor Yokohama. Das wars? Ja das wars soweit.

Spezielle Fahrzeuge wie damals in der MINI Challenge mit Modifikationen wie Clubsportbügel und Renngurten wird es nicht geben. So bleibt auch die Leistung des 1,6-Liter-Turbo-Triebwerks unverändert, leistet 207 PS und bietet im Drehzahlbereich zwischen 1‘900 und 5‘800 min-1 ein maximales Drehmoment von 245 Newtonmeter – dank Overboost kurzzeitig sogar 280 Newtonmeter. Für die Übertragung der OPC-Power an die Vorderräder kommt ein manuelles Sechsgang-Getriebe zum Einsatz.

Wer darf mitfahren? Teilnahmeberechtigt sind alle Fahrerinnen und Fahrer mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz, die im Besitz eines gültigen Führerausweises der Kategorie B sind. Rennlizenzen sind nicht erforderlich. Die OPC Challenge 2017 wird wiederum als Einzelwertung sowie als Team-Cup ausgetragen. Das erste Rennen findet voraussichtlich am Samstag, 08. April 2017 anlässlich des Slaloms in Interlaken statt.

Gibt es denn gar keine Neuerung? Doch, eine Änderung haben wir gefunden: Zum ersten Mal wird die Wertung „Juniorcup“ ausgetragen. Der Juniorcup wird im Rahmen der Einzelwertung durchgeführt und ist für Teilnehmer, welche zwischen 18 und 28 Jahre alt sind, bestimmt. Teilnahmeberechtigt sind also die Jahrgänge von 1989 bis und mit 1999. Wer am Schluss die meisten Punkte erreicht, darf zum ersten Malt den Titel „Sieger Juniorcup OPC Challenge“ tragen. Das wäre ja perfekt für meinen Rennsporteinstieg? Also Opel, falls ihr einen Gastfahrer mit Jahrgang 1992 braucht, meine Kontaktdaten findet ihr weiter unten 🙂

Das Beste zum Schluss: Plant ihr also einen Corsa OPC für den Einsatz an der OPC Challenge zu kaufen, gewährt euch Opel Suisse eine Zusatzprämie von CHF 5‘000.–. Voraussetzung für die Zusatzprämie ist, dass das Fahrzeug an mindestens 5 Rennen der OPC Challenge 2017 eingesetzt wird. Die Prämie versteht sich zusätzlich zu den gültigen Konditionen und Aktionen. Unter diesen Aspekten ist der Corsa OPC abzüglich aktuelle Prämien und Zusatzrabatt von CHF 5‘000.– zum Preis ab CHR 23‘900.– erhältlich (Preis inklusive OPC Performance Kit). Hört sich doch nach einem fairen Deal für einen Einstieg in den Motorsport (ohne Lizenz-Lehrgänge) an.

Alle Unterlagen inklusive Reglement, Terminkalender und weitere Informationen zu den Rennen werden in Kürze auf www.opc-challenge.ch publiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.