fbpx

Fahrbericht: MINI Clubman John Cooper Works Facelift (306 PS)

Der MINI Clubman John Cooper Works bekommt nach seinem Facelift endlich die Power, die er schon vorher dringend benötigt hätte, um seinem Namen alle Ehre zu machen. Wie er sich nun fährt und ob wir ihn dir für eine OneMoreLap empfehlen, verraten wir dir jetzt.

Doch beginnen wir von vorne. Lange ist es her, seit wir richtigen Fahrspass in einem MINI John Cooper Works hatten. Genauer gesagt im Sommer 2017, bevor ich meinen R56 John Cooper Works Hatchback verkauft habe.

Nun aber wieder zur Gegenwart. Der MINI Clubman als John-Cooper-Works wurde im Zuge seines Facelifts kräftig aufgebrezelt und kommt ab sofort mit 75 PS (306 statt 231 PS) und 100 Nm (450 statt 350 Nm) mehr, als bisher. Dazu eine Sprintzeit von 4,9 Sekunden von null auf 100 km/h – 1,4 Sekunden schneller als vor seinem Facelift. Die Zutaten stimmen also, das Datenblatt lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Schnell rein in die kompakte Flunder, der Startknopf in der Mittelkonsole pulsiert, alles ready. Los! Fahrmodus «Sport» und schnell auf eine verkehrsarme Hinterland-Strecke. Die ersten Kurven kommen. Der MINI, der zwar wirkt wie ein Kombi, ist aber in seinen Abmessungen tatsächlich gleich gross, wie ein regulärer Golf 7, 5-Türer (MINI Clubman: 4.26 mm Länge, 1.80m Breite und 1.44m Höhe – VW Golf: 4.26 mm Länge, 1.79m Breite und 1.45m Höhe). Anbremsen, Einlenken, Beschleuigen. Er fährt gut.

Der verlängerte Radstand zum normalen MINI 3-Türer bringt etwas Ruhe, ohne ihn vor der Kurve störrisch wirken zu lassen. Motiviert schwingt er das Heck mit, solange man ihn dynamisch vor der Kurve mitarbeiten lässt. Die Beschleunigung aus der Kurve ist dank neuem Sperrdifferential sehr gut, zwar eher etwas kopflastig und erinnert fast an den neutral-langweiligen VAG-Haldex-Allrad.

Interessant: Wir spüren nicht nur eine Verbindung zu den verhassten Haldex-Hang-on Systemen, nein, genau so funktioniert der MINI All4 Allrad nämlich. In normalen Fahrsituation wird das Antriebsmoment auf die Vorderräder übertragen. Erst wenn die Gefahr von Durchdrehen an den Vorderrädern registriert wird, sorgt die Hang-On Kupplung innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde mit Hilfe einer elektrohydraulischen Pumpe für eine Übertragung von Antriebsmoment an die Hinterräder.

Die Performance und der Durchzug sind gut, viel Drehmoment steht früh (ab 1’750 Umdrehungen) an, so dass man problemlos sehr sportlich und MINI-typisch durch die Stadt flitzen kann. Die 8-Gang-Automatik von Aisin (nicht von ZF) macht ihren Job dann auch richtig gut. Nur bei manuellen Eingriffen, besonders beim Runterschalten arbeitet sie merklich langsamer als die 8-Gang-Automatik von ZF.

Die Bremsen geben keinen Anlass zu Kritik. Sie wurden auf 360 × 30 Millimetern vorn, sowie 330 × 20 Millimeter hinten vergrössert. Das Fahrwerk macht seinen Spagat zwischen Sportlichkeit mit Restkomfort und MINI-typisch straffem Alltagskomfort wirklich gut. Ein MINI mit dem John Cooper Works Abzeichen soll definitiv keine Sänfte sein und das lässt die Dämpferabstimmung wunderbar durchscheinen, ohne dabei nervig-hoppelig zu sein.

Und genau das führt uns zu dem Punkt, der den MINI ausmacht. Er schafft es, durch ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren, haptisch, optisch und natürlich auch fahrdynamisch, ein ganz typischer MINI zu sein, obwohl er mit 1’625 kg Leergewicht (EU) und über 300 PS definitiv nicht mehr viel mit den sportlichen MINIs von früher zu tun hat, sondern sehr erwachsen geworden ist.

Er sorgt aber trotzdem für Emotionen und man freut sich über jeden zurückgelegten Kilometer. Dabei ist es das zackige Einlenkverhalten, die Sprintfreudigkeit, die lustigen Klänge von Bedieneinheiten wie dem Blinker und sogar auch das leicht-übertriebene Motor-Sounddesign im Innenraum, das genau zu diesem MINI-Fahrlebnis beiträgt.

Das lässt auch darüber hinwegsehen, dass der Klang aussen deutlich zurückhaltender wurde, im Vergleich zum Vorfacelift. Kein Bollern, kein Schiessen und kein lustiges Turbogezwitscher bei der Gaswegnahme. Sehr erwachsen. Für uns zu erwachsen.

Zeit für einen Aussencheck. Die Aussenfarbe “Enigmatic Black metallic” ist auf den ersten Blick einfach nur ein tiefes Schwarz, während in der Sonne ein starker Dunkeblau Schimmer mit ganz vielen glitzernden Lackpartikel durchscheint. Gefällt sehr sehr gut!

Die Splitdoors sind das Erkennungszeichen jedes Clubman und prägen das Heck weiterhin deutlich. Dazu gab es nun auch hier die Union-Jack-Rückleuchten als Erkennungszeichen für Facelift-Modelle.

Die grossen Lufteinlässe an der Fahrzeugfront decken den erhöhten Kühlbedarf des Antriebs und der Bremsanlage. Darüber hinaus sind die John-Cooper-Works-Modelle an aggressiver gestalteten Seitenschwellern sowie an den jeweils eigenständigen Heckschürzen mit integrierten Diffusor-Elementen zu erkennen.

Innen sitzen wir dank der Option auf “MINI Yours Leather Lounge” auf feudal-belederten Sportsitzen, obwohl es auch noch sportlichere John-Cooper-Works Schalensitze gäbe. Der Rest vom Innenraum ist gewohnt verspielt und amüsant. Gleichermassen ist alles schön verarbeitet, einzig das analoge Tacho ist langsam etwas in die Jahre geraten.

Was bleibt also?
Der MINI Clubman John Cooper Works in seinem neuesten Facelift gefällt sehr. Er kann die MINI-typischen Attribute trotz seiner Grösse weiterhin vermitteln und ist mit seiner “erwachsenen”, aber weiterhin MINI-typischen Art wohl perfekt für viele, die nun selbst auch etwas erwachsener geworden sind und aber weiterhin MINI fahren wollen. Eine etwas kernigere Auspuffnote zur Aussenwelt wäre wünschenswert, zudem ist das Handling der Splitdoors nicht über alle Zweifel erhaben.

Der Verbrauch lag im Schnitt bei 10,3 Liter Benzin / 100 km. Der Basispreis für den MINI Clubman John Cooper Works liegt bei CHF 52’700, unser Testwagen mit optionalen Ausstattungen in der Aussenlackierung “Enigmatic Black metallic” liegt bei CHF 69’020.

Der OneMoreLap-Konfigurationstipp:
Aussenfarbe «Rebel Green», 19″ JCW Circuit Spoke 2-tone, Dach und Spiegelkappen in schwarz, Sport Stripes Motorhaube schwarz, JCW-Schalensitze in Dinamica-/ Leder Carbon Black, MINI Yours Interior Style Fibre Alloy illuminiert, Piano Black Exterieur

Weitere Impressionen:

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schliessen
Impressum & Datenschutzerklärung | Partner von: RINGLI.media © 2019. Alle Rechte vorbehalten.
Schliessen