Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Der Jaguar F-Pace S V6 – ein neuartiges SUV aus einem Traditionshaus, das bisher für sportliche Luxuslimousinen und Sportwagen bekannt war, welchen Eindruck wird das Sondermodell „F-Pace S First Edition“ im OneMoreLap-Test hinterlassen?

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Die Welt lechzt nach Geländewagen und Jaguar hat aufgrund guter Resonanz auf die Studie „Jaguar C-X17“ den Trend erkannt und die Serienproduktion für den Geländewagen auf Basis der modularen Jaguar Land Rover Aluminium-Plattform (z.B. auch XE und XF) gestartet. Wir sehen hier also einen Mix zwischen den herkömmlichen Jaguar Modellen und dem Range Rover Sport. Wo der grösste Unterschied zum Range Rover Sport liegt, erkläre ich euch im eingebundenen Video oben.

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

In unserem Fall testen wir die stärkste Motorisierung: Ein V6-Kompressor mit drei Litern Hubraum und 380 PS. Der sprintet in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, Schluss ist erst bei 250 km/h. Der Motor ist uns übrigens aus dem F-Type S und dem XE S schon sehr bekannt.

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Die weltweit auf 2.000 Einheiten limitierte First Edition des F-Pace ist bis unter die Decke mit Ausstattung bestückt: 22 Zoll grosse Leichtmetallfelgen, rote Bremssättel, Voll-LED-Schweinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, ein Panorama-Glasschiebedach und glänzend schwarz lackierte Kotflügel-Lüftungsschlitze sind Referenzen an die Studie C-X17. Die Sonderfarbe „Caesium Blue“ ist ein richtiger Hingucker und lässt den F-Pace sportlich elegant wirken. Für das Sondermodell gäbe es zudem noch die Farbtöne Rhodium Silver und Ultimate Black.

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Der Fahreindruck ist sehr gut. Grossen Anteil daran hat die konkurrenzlose Aluminium-Karosserie, die das Gewicht reduziert und den Schwerpunkt so weit wie möglich absenken lässt. Der Allradantrieb ist betont hecklastig und die im „Dynamic“ Modus sehr direkte Lenkung lassen den 4,73 Meter-SUV handlicher wirken, als man es ihm zutrauen würde. Immer begleitet von der wunderschönen V6-Kompressor-Melodie, von der es im Video oben einige schöne Kostproben gibt. An Bord ist (in der S Version serienmässig) auch das bekannte und hervorragende 8-Stufen-Automatik-Getriebe von ZF. Für die Einstiegsmodelle ist auch eine Handschaltung verfügbar.

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Assistenzsysteme wie Adaptive Surface Response und All Surface Progress Control (nur Automatik), sichern auch im Tiefschnee oder bei Fahrten auf Schotter oder Matsch das Fortkommen. ASR erkennt unterschiedliche Fahrbahnbeläge, ASPC ist ein Tempomat, der bis 30 km/h ein schlupffreies Anfahren auf rutschigem Untergrund sichert. Elektronische Regelsysteme wie Intelligent Driveline Dynamics (IDD) unterdrücken zugleich Untersteuertendenzen. Weitere Assistenzsysteme sind eine Berganfahrhilfe, Torque Vectoring, Abstandhalte-Tempomat, der autonome Notfall-Bremsassistent, der Spurverlassenswarner und eine hintere Einparkhilfe.

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Im Interieur zeugen Windsor Sportledersitze in Light Oyster mit doppelten Kontrastnähten und Hahnentritt-Muster, hochwertige Bodenteppiche und schwarzglänzende Einlagen vom Einfluss des C-X17. Das neue, sehr intuitive Infotainment-System InControl Touch Pro (optional) kommt mit einem 10″ Zoll grossen Touchscreen und ist in Verbindung mit dem digitalen Tacho der Konkurrenz in diesem Segment einen Schritt voraus. Was es im Innenraum zu bemängeln gab, entdeckt ihr im eingebunden Video oben.

Fahrbericht: Jaguar F-Pace S V6

Die zehnfach elektrisch verstellbaren Vordersitze bieten guten Seitenhalt und sehr guten Langstreckenkomfort. Zum Langstreckenkomfort trägt ebenfalls die elektronische Dämpfereinstellung Adaptive Dynamics bei. Auf Langstrecken sitzt es sich übrigens nicht nur vorne sehr gut, sondern auch im Fond. Dank 2,88 Metern Radstand sitzt man fast besser als im Jaguar-Flaggschiff XJ. Der Kofferraum mit beleuchteter Ladekante fasst bei voller Bestuhlung bis zu 650 Liter. Wer die Rückbank umlegt kann sogar 1740 Liter einladen.

img_9642

Unser Verbrauch während der Testphase lag bei 10,3 Litern Benzin auf 100 Kilometer. Der Testwagenpreis liegt bei CHF 115’620, der Einstiegspreis für den Jaguar F-Pace liegt bei CHF 49’500. Mein Fazit zum getesteten Jaguar F-Pace S V6 gibt es im eingebunden Video oben.

Technische Daten - Jaguar F-Pace S

Motor
Anzahl Zylinder6 Zylinder
Hubraum2995 ccm3
Leistung PS/kW380 PS / 280 kW 6500/min
Maximales Drehmoment450 NM 4500/min
0 – 100 km/h5,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Leergewicht (Hersteller)1861 kg
Getriebe8 Gang-Automatik
Fahrwerk
VorderachseAluminium-Doppelquerlenker-Vorderachse
HinterachseAluminium-Integral-Hinterachse
Felgen22 Zoll-Leichtmetallfelge
Bereifung 265/40 R22
Bremsen
Bremsscheiben Durchmesser vorne350 Millimeter
Bremsscheiben Durchmesser hinten325 Millimeter

Unsere Bewertung

9 Motor

7 Fahrwerk

9 Getriebe

8 Dynamik / Fahrspass

8 Emotionalität

7 Innenraum

9 Bedienung

8 Sitzposition

7 Verbrauch

7 Anschaffungspreis / Aufpreisliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.